Blase

Ein Schwerpunkt unserer Praxis ist die Diagnostik und Therapie von Blasenkrebs (Urothelkarzinom der Harnblase).
Nach Diagnosestellung wird die Entfernung von Blasentumoren mit einer bipolaren Resektionstechnik an der Klinik am Eichert durchgeführt. Hierbei kommt die sogenannte photodynamische Diagnostik (PDD, HEXVIX) zum Einsatz. Die PDD ist ein Verfahren, bei dem Tumorzellen in der Blase mit einem speziellen Farbstoff markiert werden können und anschließend durch Anregung mit einer speziellen Lichtquelle (Blaulicht) fluoreszieren und damit für das Auge sichtbar gemacht werden. Auf diese Weise ist es möglich, sehr kleine für den Operateur ansonsten nur schwer zu erkennende Tumore, zu sehen. Das Risiko für ein Wiederauftreten der Tumorerkrankung wird dadurch deutlich reduziert.
Zur Verringerung des Risikos eines Wiederauftretens nach der Operation kann unter bestimmten Kriterien eine Instillationsbehandlung der Blase mit z.B. Mitomycin oder BCG angeboten werden. Diese Behandlung wird von uns ambulant durchgeführt.

Aufgrund der anatomischen Verhältnisse der Frau können Bakterien leicht in die Blase gelangen und dort typische Symptome einer Blasenentzündung hervorrufen. Bei anhaltenden Beschwerden, einem Auftreten von Blut im Urin oder Schmerzen in der Nierengegend ist eine urologische Therapie erforderlich. Wir können in unserem eigenen mikrobilogischen Labor eine schnelle Keimdifferenzierung (Bakteriologie) durchführen und gezielt das entsprechend notwendige Antibiotikum auswählen.Gelegentlich sind Fehlbesiedlungen der Scheide oder aber spezielle Bakterien für wiederkehrende Blasenentzündungen verantwortlich. Je nachdem, welche Bakterien die Entzündungen hervorrufen, kann es notwendig sein eine Partnerdiagnostik durchzuführen.Zur Vermeidung eines Wiederauftretens von Blasenentzündungen gibt es neben pflanzlichen Präparaten und  Verhaltensweisen eine Reihe von Therapiemöglichkeiten. In unserer Praxis werden Sie zur Prophylaxe mit z.B. einer Immunisierung (Impfung) oder einer Blaseninstillationstherapie oder der Ansäuerung des Urins ausführlich beraten.

Bei Störungen des Wasserlassens oder Wasserhaltens (Inkontinenz) helfen wir Männern und Frauen mit effektiven Untersuchungsmethoden und einer fachgerechten Behandlung. Operative Verfahren zur Inkontinenztherapie werden ebenfalls an der Klinik am Eichert angeboten.