Urologische Komplettvorsorge

Wozu dient die urologische Komplettvorsorge?
Urologische Erkrankungen entwickeln sich oft unbemerkt. Dazu gehört z.B. der Prostatakrebs, die mittlerweile häufigste Krebserkrankung des Mannes. Über die von den gesetzlichen Kassen erstattete Vorsorgeuntersuchung hinaus gibt es weitere sinnvolle, moderne Methoden zur frühzeitigen Krebserkennung.

Welche Leistungen sind in der urologischen Komplettvorsorge enthalten?

  • Wir Urologen halten eine Ultraschalluntersuchung über den Enddarm, den sogenannten transrektalen Ultraschall für sehr informativ. Er dient zur genauen Diagnostik der Vorsteherdrüse, hinsichtlich der Anatomie und kritischen Veränderungen.
  • Desweiteren kann über die Bestimmung des prostataspezifischen Antigens im Blut, des PSA-Wertes, eine erhebliche Verbesserung der Früherkennung erreicht werden.
  • Unabdingbar aufgrund der steigenden Zahlen an Tumoren im Harntrakt sehen wir die genaue mikroskopische Untersuchung des Urins, sowie einen speziellen Urin-Test (NMP22) für Screeningzwecke auf Karzinome urothelialen Ursprungs.
  • Zusätzlich erfolgen Ultraschalluntersuchungen der Nieren und der Harnblase.

Somit können wir Ihnen eine sinnvolle, vernünftige und vor allem qualifizierte Krebsvorsorge der urologischen Organsysteme anbieten.

  Die Behandlungsdauer beträgt ca. 20 Minuten!

  Diese Untersuchung wird von Ihrer Krankenkasse nicht erstattet.